Schlösser und Gärten Sachsen

Informations-
und Leitsystem


Staatlichen Schlösser, Burgen
und Gärten, Sachsen


Wettbewerbsbeitrag 2011
(nicht realisiert)

Unser Beitrag für einen europaweit ausgeschriebenen Entwurfswettbewerb basiert auf der Maxime der freien Sicht, um den Besuchern der historischen Anlagen einen unverstellten Blick auf Architektur und barocke Gartengestaltung zu erhalten.
Bewusst niedrig gehaltene Informationsträger aus heimischem Elbsandstein und Bronze kontrastieren im historischen Umfeld durch zeitgemäße und weitgehend barrierefreie Gestaltung. So halten wir Balance zwischen respektvoller Zurückhaltung im historischen Bestand und dem Informationsbedürfnis der Besucher.






Aus der Dachmarke der Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen wurde das auf dem Kreis beruhende Form­prinzip abgeleitet: runde und gewölbte Informationsträger sowie Ensembles, die auf gedachten Kreisbahnen verlaufen. Gelbe Kreise signalisieren als Typomarkierungen historische Zielpunkte und Richtungsanzeigen.




Orientierungssäulen aus Elbsandstein erleichtern die Orientierung durch ein aufgesetztes Bronzemodell der Liegenschaft. Die stilisierten Modelle sind als taktile Hilfe für Sehbehinderte wie auch als räumliche Darstellung für ungeübte Kartenleser und Kinder geeignet.

Ein aufeinander abgestimmtes Mobilar von Informationsträgern erlaubt den vielfältigen und flexiblen Einsatz in den historischen Anlagen.







Leitsäulen weisen die Richtung. Aufgesetzte Bronzeplatten mit Braillebeschriftung können die Leitsäulen zum Bestandteil eines Blindenleitwegs machen.








An historischen Zielpunkten wird auf pultartig abgeschrägten Zielsäulen mit kurzen Texten informiert.


Erläuterungen zur Geschichte und zu den Rundgängen werden durch Infoflyer mit plastischen Übersichtskarten vermittelt. Die Zeichenmenge im Raum wird dadurch
auf das notwendige Minimum beschränkt.




Direktbeschriftungen, Displays und eine eigene Piktogrammsprache runden das System ab.